Förderung für Beschäftigte mit Wohnsitz Kärnten

Qualifizierungsförderung für Beschäftigte mit Wohnsitz in Kärnten

Für wen ist die Förderung gedacht?

Primäre Zielgruppen sind daher:

  • Niedrig qualifizierte Frauen
  • ArbeitnehmerInnen ab 45
  • WiedereinsteigerInnen
  • ArbeitnehmerInnen unter 45 ausschließlich im Rahmen von Productive-Aging-Konzepten oder Qualifizierungsverbünden

Von der Förderung ausgeschlossen sind folgende ArbeitgeberInnen:

  • AMS
  • Politische Parteien
  • radikale Vereine
  • Bund, Länder
  • Gemeinden
  • Gemeindeverbände und
  • sonstige juristische Personen öffentlichen Rechts

Ausgeschlossen ist auch die Förderung folgender ArbeitnehmerInnen:

  •  UnternehmenseigentümerInnen
  • GeschäftsführerInnen
  • Vorstandsmitglieder von Kapitalgesellschaften
  • ArbeitnehmerInnen in unkündbarem Arbeitsverhältnis (BeamtInnen oder ArbeitnehmerInnen in definitiv gestellten Arbeitsverhältnissen)
  • Lehrlinge
  • überlassene ArbeiterInnen von gewerblichen Arbeitskräfteüberlassern, für die der Kollektivvertrag für das Gewerbe der Arbeitskräfteüberlassung gilt.

Eine spezielle Form ist die Qualifizierungsförderung für Beschäftigte in Kurzarbeit im Rahmen des ESF (Ziel 2).

Voraussetzungen

  • Vorlage eines Bildungsplanes durch das Unternehmen in Abstimmung mit den ArbeitnehmerInnen
  • Die Begünstigten müssen sich in einem vollversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis oder in Elternkarenz befinden
  • Arbeitsmarktpolitische Sinnhaftigkeit

Was wird gefördert?

Berufsbezogene Weiterbildung, Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen

Wie wird gefördert?

Diese Förderung erhalten Unternehmen, die ihren MitarbeiterInnen Weiterbildungen bezahlen.

Die Finanzierung erfolgt jeweils zur Hälfte aus Mitteln des AMS und des ESF (Europäischer Sozialfonds).

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe der Förderung beträgt zwei Drittel der Kursgebühren. Im Falle der Förderung von Frauen ab 45 Jahre beträgt die Höhe der Förderung drei Viertel der Kursgebühren. Die Höhe der maximal anerkennbaren Kursgebühren beträgt € 10.000,- pro TeilnehmerIn und Begehren.

Die maximal anrechenbare Höhe der Kursgebühren wird je nach Bundesland unterschiedlich definiert, auch die Förderbedingungen können in den verschiedenen Bundesländern unterschiedlich sein.

Wichtige Termine

Die Bewilligung durch das AMS muss vor Beginn der Qualifizierungsmaßnahme(n) erfolgen!

Kontakt

Ansprechpartner sind die Geschäftsstellen des AMS, die Zuständigkeit richtet sich nach der personaldisponierenden Stelle des Betriebes.

Kontakt Landesgeschäftsstelle Kärnten: Birgit Wedenig, Tel.: 0463/3831-91 58

Infoblatt für Kärnten

Die Informationen wurden vom Fördergeber zuletzt am 21.1.2014 bestätigt.

Share Button